infosyon - Dienstag, 25. Juni 2019
Druckversion der Seite: infosyon-Leitbild
URL: infosyon.com/infosyon/ausrichtung/infosyon-leitbild/

infosyon-Leitbild

  • Klarer Fokus auf Organisationen
    richtet sich an alle beteiligten Interessensgruppen
    - Selbständige BeraterInnen von Organisationen
    - Organisationsinterne BeraterInnen und TrainerInnen
    - Manager und Führungskräfte
    - Fortbildungs-Interessierte
    - Kunden von BeraterInnen
    - Kooperationspartner und Organisationen in verwandten
      Themenbereichen
  • International – mit nationalen Kooperationen. Die erarbeiteten Standards und Werte gelten weltweit; das Netzwerk ist international aufgestellt; mit verschiedenen nationalen Verbänden bestehen Kooperationen; Arbeitssprachen sind englisch und deutsch.
  • Schulenneutral und -übergreifend. infosyon vertritt alle Aufstellungs-"Schulen", die methodische Angebote für Organisationen entwickelt haben, solange sich diese innerhalb des infosyon-Verhaltenskodex bewegen.
  • Systemisch-konstruktivistisches Erkenntnis- und Handlungsmodell als Basis. Dies hat vielfältige konkrete  Auswirkungen: Die mit Organisationsaufstellungen (OA) arbeitende BeraterIn versteht sich als 'facilitator', der ein geeignetes Lernfeld schafft, sodass Kunden und Klienten zu (auf-)klärenden, tieferen und umfassenderen Erkenntnissen und erweiterten Handlungsoptionen kommen. Obligatorisch sind saubere Auftragsklärung, Transparenz zur Vorgehensweise und entsprechendes Funktionsverständnis zwischen Auftraggeber und Aufstellungsbegleiter. Was in einer OA sichtbar wird, wird nicht als 'wahre' oder 'eigentliche' Information über das betrachtete System behandelt, sondern als ergänzende Hinweise zu dem im Klientensystem bestehenden Wissen.
  • Die Arbeit mit SyA in Organisationen braucht umfassende fachliche und persönliche Kompetenz. Aller Erfahrung nach ist die Arbeit mit SyA in Organisationen ein mehrschichtiges, anspruchsvolles, sensibles Terrain. Notwendig ist nicht nur die saubere Beherrschung des Handwerkszeugs der Aufstellung, sondern auch fundiertes theoretisches und praktisches Wissen über die Arbeit in und mit Organisationen, ggf. in Spezialgebieten, – ein systemisch-konstruktivistisches Arbeitsmodell sowie eine integre, autonome und verantwortungsbewusste Persönlichkeit. Entsprechend hat infosyon Qualitätsstandards für Aufstellungen, Aufsteller und Fortbildungen entwickelt.
  • infosyon unterstützt Experimentieren, Entwickeln, Forschen & Praxistransfer. Insbesondere glauben wir an das Potenzial von interdisziplinärer F & E, auch in Kooperation mit den Nutzern in den Organisationen. infosyon unterstützt auch Initiativen in diesem Feld, die zum Fortschritt in der Grundlagenforschung beitragen, da die Frage nach dem "WIE diese Methode funktioniert" bislang nach wissenschaftlichen Standards ungeklärt ist.
  • infosyon bemüht sich um die öffentliche Anerkennung der Methode und ihrer AnwenderInnen. Eine auf energetischer Wahrnehmung beruhende Methode ist für die – oberflächlich gesehen – rationale Organisationswelt gewöhnungsbedürftig. Die Aktivitäten zur Anerkennung gehen von Artikeln in der Fachpresse, differenzierte PR, namhafte Testimonials und Case studies bis zum infosyon-Qualitätssiegel für zertifizierte Professionals, Master-Trainer und Fortbildungs-Curricula.
  • SyA soll immer mehr zu einem "selbstverständlichen" Werkzeug werden. Dies ist Vision und Ziel unserer Arbeit. Je mehr wir mit unseren Zugangsweisen, Formaten, Settings, aber auch als 'facilitators'  anschlussfähig werden und trotzdem die notwendige Problem- und Lösungsneutralität, Allparteilichkeit und Systemdistanz bewahren, desto besser wird die „Selbstverständlichkeit“ gelingen.